Neue Fassung der DIN ISO 9001 - Anwendung in der Sozialwirtschaft

Die neueste Fassung der DIN ISO 9001 wurde im Herbst 2015 veröffentlicht.

Die DIN ISO 9001 ist eine internationale Norm für Qualitätsmanagementsysteme. Sie definiert die Mindestanforderungen an ein QM-System, die ein Unternehmen erfüllen soll. Besonderen Wert wird dabei auf die Kundenzufriedenheit gelegt.

Neue Aspekte in dieser Revision sind unter anderem die Betonung von Risiken und Chancen sowie Wissensmanagement.

Die neue ISO 9001:2015 ermöglicht eine flexiblere Gestaltung von Form und Struktur der QM-Dokumentation und damit eine bessere Anpassung an die realen betrieblichen Prozesse. Die Anpassungsfähigkeit an Dienstleistungsprozesse wird durch die Revision deutlich besser möglich.

Quellen: http://www.strategiehorizont.de und Robert Fischer - Die neue ISO 9001: 2015

Zum Download: Robert Fischer_neue ISO 9001 Word Dokument


Dokumentation des Projektes "Berliner Jobcoaching – Schnittstellen zur Wirtschaft"

Ende 2014 startete das von der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen geförderte Projekt „Berliner Jobcoaching - Stärkung der Schnittstellen zur Wirtschaft und wirtschaftsnahe Qualifizierung der Jobcoaches“.

Das Projekt bringt Wirtschaft und Sozialwirtschaft zusammen und unterstützt das Programm Berliner Jobcoaching zur Integration von öffentlich geförderten Beschäftigten in den ersten Arbeitsmarkt. Davon profitieren sowohl die Betroffenen, Wirtschaftsunternehmen, die zusätzliches Personal benötigen, als auch die Sozialunternehmen, die diese Menschen auf dem Weg zurück in den Arbeitsmarkt unterstützen.

Weiterlesen Dokumentation des Projektes "Berliner Jobcoaching – Schnittstellen zur Wirtschaft"


Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifizierung startet wieder am 19.11.2015!

Am 19.11.2015 startet ein neuer Durchgang der Rehabilitationspädagogischen Zusatzqualifizierung, die nun schon mehrfach erfolgreich von der Ostfalia-Universität in Wolfenbüttel in Kooperation mit der Gesellschaft für berufsbildende Maßnahmen und dem Caritasverband Freiburg durchgeführt wurde. Die Weiterbildung basiert auf dem Rahmencurriculum des Hauptausschusses des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) für eine Zusatzqualifikation für Ausbilder/innen. Darüber hinaus wird der Fokus auf die Aufgaben von Sozialpädagog/inn/en bei der beruflichen Ausbildung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen gelegt.
Die Weiterbildung dient der Professionalisierung von Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen mit Bezug auf heterogene Ausbildungsgruppen. Zudem stärkt sie die interdisziplinäre Arbeit von Ausbilder/innen und Lehrkräften für eine erfolgreiche Ausbildung und Integration von Jugendlichen und jungen Menschen mit Behinderungen.

Interessenten der Weiterbildung wenden sich an: 030 61 77 64 700

 

 


„Wirtschaft trifft Jobcoaching“ Messe am 11. Sept. 2015 informiert Berliner Unternehmen

Kollaborativer Ansatz unterstützt Langzeitarbeitslose beim Übergang in den ersten Arbeitsmarkt

Auf der Messe „Arbeitskräfte für Berliner Unternehmen – Wirtschaft trifft Jobcoaching“ am 11.09.2015 in der Berliner ‚Kalkscheune‘ nutzten rund 100 UnternehmensvertreterInnen die Chance, das Angebot der Berliner Jobcoaches kennenzulernen, die – so der Staatssekretär für Arbeit, Boris Velter – „das Rückgrat“ der erfolgreichen Arbeitsmarktpolitik in Berlin bilden. Die Messe fand im Rahmen des Projekts „Stärkung der Schnittstellen Wirtschaft – Sozialwirtschaft“ des Berliner Verbandes für Arbeit und Ausbildung statt, das Jobcoaches unternehmensnah qualifiziert und den Austausch mit der Wirtschaft unterstützt.

Weiterlesen „Wirtschaft trifft Jobcoaching“ Messe am 11. Sept. 2015 informiert Berliner Unternehmen


Feedback-Veranstaltung

des Projekts „Berliner Jobcoaching - Stärkung der Schnittstellen zur Wirtschaft und wirtschaftsnahe Qualifizierung der Jobcoaches“
          am 29. April 2015, 13:30 bis 15:30 Uhr
          im Nachbarschaftshaus Urbanstraße

Zur Dokumentation

Eingeladen sind Geschäftsführer/innen von Jobcoaching-Trägern und ausgewählte Jobcoaches, um gemeinsam vor dem Erfahrungshintergrund etwa der Hälfte der geplanten Veranstaltungen im Projekt eine Zwischenbilanz zu ziehen. Die Ergebnisse sollen dabei unterstützen, die noch kommenden Veranstaltungen, seien es die zur Fortbildung der Jobcoaches oder die Branchengespräche, noch besser an den Bedürfnissen und Erfordernissen der Praxis auszurichten.

Programm

13:30 Uhr:       Begrüßung – Detlef Bischur, Vorstand des bvaa
                          Einführung – Ralph Döring, Netzwerkmanager des bvaa

13:45 Uhr:       Feedback zu den bisherigen Veranstaltungen des Projekts in zwei Gruppen
                      
                               Gruppe 1: Jobcoaching-Fortbildungen Modul 1 – Jeanette Deloch

                               Gruppe 2: Branchengespräche – Ralph Döring

14:45 Uhr:       Berichte aus beiden Gruppen und Diskussion im Plenum

15:15 Uhr:       Zusammenfassung der Ergebnisse und Ausblick – Detlef Bischur

15:30 Uhr:       Ende der Veranstaltung


Leitbild des bvaa e.V.

Der bvaa e.V. hat sich auf seiner Mitgliederversammlung vom 25.11.14 ein Leitbild gegeben, das sich auch auf die Mitglieder widerspiegelt. Hier können Sie das Leitbild downloaden.


Misere mit den Langzeitarbeitslosen

So titelt Spiegel online. Mehr als eine Millionen Menschen sind ein Jahr oder länger ohne Job. Die Sozialverbände machen nun Druck auf Andrea Nahles. Den ganzen Bericht von Spiegel online finden Sie hier.


Rückenwind-Abschlussbroschüre

Unsere Rückenwind Abschlussveranstaltung war ein voller Erfolg, ReferentInnen, das Moderationsduo Theatersport und ein geselliges Beisammensein waren ein schöner Abschluss unseres erfolgreichen Projekts.

Hier finden Sie nun die Abschlussbroschüre unseres 3-jährigen Rückenwind-Projekts, das zum 31.10.14 endet. Danke an alle Projektpartner und auf ein neues in Rückenwind II!

 


Rückenwind-Abschlussveranstaltung am 16.10.14

Wir laden unsere Mitglieder und die interessierte Fachöffentlichkeit herzlich ein am 16.10.14 von 14.00-18.00 Uhr den Abschluss unseres Rückenwind-Projektes mit uns zu feiern. Mit interessanten Referenten und dem Moderationsduo Theatersport erwartet Sie ein spannender Nachmittag.

Das Programm finden Sie hier.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Frau Overmann unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 030-616545352.


Andrea Nahles eröffnet Goldnetz Kampagne

Am 24.6.14 eröffnete Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles die neue Goldnetz-Bildungskampagne, die aufzeigt, wie Menschen durch Bildung in den ersten Arbeitsmarkt integriert werden können. Überall in der Stadt werden in den nächsten Wochen auf über 800 Plakat- und Digitalwänden die Menschen zeigen, die es geschafft haben, nach ihrer Bildungsmaßnahme in den ersten Arbeitsmarkt wieder einzusteigen.

Hier finden Sie den Link zum Abendschaubericht vom 24.6.14.


Seminare im Herbst

 Der bvaa veranstaltet im September und Oktober eine Seminarreihe zu den Themen:

Soziales Unternehmertum

Gelassen und sicher im Stress

Nutzen in der Organisation sichern- aber wie?

Nähere Informationen finden Sie unter der Rubrik "Termine".

 


Positionen der bag arbeit

Die bag arbeit hat einen Vorschlag zur Vereinfachung und Entbürokratisierung von Förderkriterien von Arbeitsgelegenheiten nach § 16 d SGB II entworfen. Diesen finden Sie hier.

Desweiteren finden Sie hier das Positionspapier zum Reformbedarf in der Arbeitsmarktpolitik.


Entfremdete Hilfe

"So wie die Hilfe derzeit angelegt ist, richten die Jobcenter großen Schaden an. Sie machen mehr kaputt, als dass sie helfen. Das ist ein ganz zentrales Ergebnis meiner Arbeit."

Dies sagt Dr. Dirk Kratz, dessen Doktorarbeit Sie hier lesen können.

 

Entfremdete Hilfe. Biographien Langzeitarbeitsloser zwischen entgrenzter Lebensbewältigung und professioneller Beschäftigungsförderung

Kurzfassung:

Trotz vielfacher politischer Bemühungen erweist sich die Gruppe der sog. Langzeitarbeitslosen in der Bundesrepublik Deutschland als verfestigte Größe, die weitgehend alle Integrationsbemühungen in den Arbeitsmarkt zu ignorieren scheint.

Weiterlesen Entfremdete Hilfe


em@w kommt!

em@w- die elektronische Maßnahmeabwicklung der Arbeitsagentur- wird zum 1.4.14 verpflichtend auch für Beschäftigungsmaßnahmen eingeführt. Hier finden Sie das Infopaket zur fachlichen Nutzung der elektronischen Maßnahmeabwicklung. Der bvaa bereitet eine Arbeitsgruppe zum Thema vor. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei uns.


Aktuelle Seite: Home Aktuelles