Branchengespräch Hotellerie, Gastronomie, Tourismus

Kurzbericht vom 26. März 2015

Arbeitskräftebedarf von Unternehmen und öffentlich geförderte Beschäftigte – Matching durch Kooperation

Das zweite Branchengespräch in den Stadionterrassen am Olympiastadion war mit sechs Unternehmen gut besetzt. Dabei waren: die Reederei Riedel, die Gold Inn Hotels, das Hotel Steigenberger Berlin, das Econtel Berlin-Charlottenburg, das Restaurant Josty im Sony Center sowie Eventmanagement Berlin. Die Jobcoachingträger waren mit 12 Teilnehmenden erneut gut vertreten, darunter sowohl größere Träger, wie Die Wille gGmbH, agens Arbeitsmarktservice GgbmH oder die GFBM, als auch kleinere, wie die BGI mbh oder die Soko Bildung.

Branchengespräch HoGaTour in den Stadionterrassen

Das Branchengespräch fand in einem Ausbildungsbetrieb der Kiezküchen GmbH statt, die nicht nur eine gut vorbereitete Location und ein wunderbares Buffet bereit stellten, sondern durch die Ausbildungsleiterin, Frau Ingrid Janzen auch Einblicke ihre Ausbildungs-, Qualifizierungs- und Beschäftigungsprojekte gaben.

Frau Blömer, die Branchenkoordinatorin der IHK Berlin, lud die Gäste des frühen Abends zu einem kurzen, datengestützten Rundflug über die Tourismus- und Gastgewerbe-Landschaft Berlins ein. Sie machte deutlich, dass die Branche derzeit in Bezug auf Dynamik und Wachstum - auch Beschäftigungswachstum - auf absehbare Zeit eine Sonderstellung in der Stadt einnimmt. Gerade für Personal im mittleren und auch einfachen Qualifikationsniveau eröffnen sich über Jahre gute Beschäftigungschancen. Umgekehrt heißt Fachkräfteengpass für die Unternehmen, in der Personalrekrutierung  alle bekannten Wege zu gehen und auch neue Wege zu erschließen. Damit war gerade die Kooperation von Unternehmen mit Bildungsdienstleistern, aber auch unter den Unternehmen direkt angesprochen.

Alle anwesenden Unternehmensvertreter/innen bestätigten und belegten diese Faktenlage mit reichhaltigen Beispielen aus der aktuellen Praxis in den Betrieben. Im anschließenden, äußerst angeregten Roundtable-Gespräch klärten Unternehmen und Bildungsdienstleister – quasi wie auf einem Marktplatz der Personalvermittlung – miteinander zunächst in groben Zügen ab, welche Nachfrage nach Arbeitskräften und welches Angebot seitens der Jobcoaching-Träger es derzeit gibt. Dabei wurden sowohl quantitative als auch qualitative Aspekte behandelt. Auch öffentlich geförderte Eingliederungshilfen und Fragen der rechtlich einwandfreien Möglichkeiten zu längeren Betriebspraktika im Rahmen von dualen Qualifizierungsmaßnahmen wurden erörtert.

Branchengespräch HoGaTour: angeregt

Über den Stellenwert der bilateralen Kooperationen von Unternehmen und Bildungsträgern waren sich alle Beteiligten schnell einig. Darüber hinaus aber sprach Frau Gössinger, Personalleiterin bei der Reederei Riedel, eine besonders ambitionierte Idee aus: eine geregelten Kooperation zwischen Unternehmen in Gastgewerbe und Tourismus vermittels eines internetgestützten Pools von Fach- und Arbeitskräften sowie Ausbildungswilligen. Damit zeigte sich gerade ein Berliner Traditionsunternehmen voll auf der Höhe der Zeit.

Sehr rege genutzt wurde von den allermeisten Teilnehmenden auch die angebotene Möglichkeit im informellen Teil des Abends,  bei leckeren Canapées und gepflegten Getränken persönliche Kontakte neu zu schließen oder bestehende zu vertiefen.  Am Ende war deutlich: Das Format Branchengespräche hat ein sehr gutes Potenzial, sowohl den Bedarf nach gegenseitiger Information als auch nach Kontaktmöglichkeiten auf Unternehmens- wie auf Trägerseite zu erfüllen.