Wirtschaftsnahe Qualifizierung der Jobcoaches - Modul 1

Doppelte Kundenorientierung, Perspektivenwechsel und Arbeitgeberansprache

Der Zyklus 2015 von Modul 1 ist abgeschlossen. Ggf. kann das Modul in 2016 wieder angeboten werden.

Ziele

Soll das Jobcoaching erfolgreich sein und die KlientInnen erfolgreich in den 1. Arbeitsmarkt vermittelt werden, muss die Wirtschaft als Partner eingebunden werden. Damit kommt den Jobcoaches eine Doppelrolle zu:  neben der sozialpädagogischen Beratung  sollten die Jobcoaches auch die Perspektive der Wirtschaft und derer verschiedener Branchen in ihre Arbeit mit einbeziehen. Für das Einnehmen dieser Doppelfunktion ist es notwendig, dass die Teilnehmer/Innen im Rahmen des Seminares die Sichtweise und Perspektiven der Wirtschaft als Arbeitgeber kennen- und verstehen lernen: Was benötigen ArbeitgeberInnen? Wie denken Personaler eines Wirtschaftsunternehmens? Warum sollte ein Arbeitgeber einen Langzeitarbeitslosen einstellen? Diese Fortbildung soll Verständnis schaffen bei den Jobcoaches, dass Wirtschaft anders „tickt“ und eine andere Ansprache benötigt als die Klienten und auch auf die Anforderungen eingehen können, die unterschiedliche Branchen und auch Betriebsgrößen mit sich bringen. Die Teilnehmer sollen durch das Seminar aufgeschlossen werden, nicht mehr vorrangig in sozialpädagogischer Beratungsarbeit zu denken, sonder sich gleichwertig als VermitterIn in den 1. Arbeitsmarkt zu betrachten.

Lernziele dieses Moduls sind:

  • Die Teilnehmer erkennen ihre eigene Rolle als Jobcoach und deren Vielschichtigkeit
  • Die Teilnehmer/Innen sind sensibilisiert und vorbereitet für die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft
  • Die  Teilnehmer/Innen sollen einen Zugang dazu bekommen haben, worauf Wirtschaftsbetriebe bei der Personalakquise achten
  • Die Teilnehmer entdecken ihre Kompetenzen in der Recherche und  Ansprache von Arbeitgebern
  • Die Teilnehmer üben die Ansprache von potenziellen Arbeitgebern

Tag 1: Reflexion der eigenen Rolle als Jobcoach- Perspektivenwechsel

Was sind meine Aufgaben- auch im Hinblick auf die doppelte Kundenorientierung? Welche Aufgaben erfülle ich derzeitig- welche muss ich noch mehr erfüllen?

Inhalte:

  • Reflexion der Rollenvielfalt des Jobcoaches
  • Reflexion der unterschiedlichen Erwartungshaltungen- auch im Hinblick auf die doppelte Kundenorientierung (TN vs. Wirtschaftsunternehmen)
  • Betrachtung der Aufgaben als Jobcoach- auch im Hinblick auf die doppelte Kundenorientierung
  • Sensibilisierung für die Bedarfe von Wirtschaftsbetrieben
  • Einnehmen einer für die Jobcoaches neuen Sichtweise
  • Erkennen von Notwendigkeiten in Wirtschaftsbetrieben, profitorientiert zu arbeiten und daher nur sehr eingeschränkt die Möglichkeit der Wirtschaft anzuerkennen, dass Rücksichtnahme auf Belange von Personal nur in geringem Ausmaß möglich ist
  • Perspektivenwechsel – ich, der Jobcoach als Wirtschaftsunternehmen (Überleitung zu Tag 2)

Tag 2: Recherche und Ansprache von Arbeitgebern

Inhalte:

  • Aufzeigen von Recherchemöglichkeiten für Arbeitsplätze im ersten Arbeitsmarkt
  • Professionelle Akquise von Arbeitgebern
  • Übungen zu Ansprache von Arbeitgebern (aufbauend auf die Kenntnisse aus dem Modul 1)
  • Übungen zur Gesprächsführung
  • Marketing und Vertrieb, Telefontraining
  • Wer sind die potenziellen Arbeitgeber und wie/ wo finde ich diese? (Zielgruppenanalyse)
  • Aufzeigen von Recherchemöglichkeiten für Arbeitsplätze im ersten Arbeitsmarkt
  • Was benötigt der Arbeitsmarkt bzw. der potenzielle Arbeitgeber? (Bedarfsanalyse)
  • Ermittlung von Unterstützungsleistungen, die Wirtschaftsunternehmen benötigen und annehmen, um Langzeitarbeitslose zu integrieren
  • Personalakquise: worauf kommt es Personalverantwortlichen an?
  • Wie spreche ich potenzielle Arbeitgeber an? ( Gesprächsführungsinstrumente)
  • Professionelle Akquise von Arbeitgebern
  • Fallbeispiele + Reflexion
  • Übungen zur Ansprache von Arbeitgebern, Bearbeitung von Fallbeispielen

Zur Dozentin

Die Dozentin Frau Jeanette Deloch verfügt über vielfältige Qualifikationen: BWL-Studium mit Abschluss zur Diplom-Kauffrau, Belegung zahlreicher Seminare während des Psychologiestudiums (TU Berlin), zertifizierte Ausbildung zur Verhaltens- u. Kommunikationstrainerin (artop- Institut an der HU-Berlin), zertifizierte Ausbildung zum Business-Coach (Akademie in Hamburg), Psychodrama-Leiterin in Ausbildung (Psychodrama-Forum Berlin)

Berufserfahrung: 20 Jahre Berufserfahrung in der Wirtschaft , davon die letzten 10 Jahre Investmentmanagerin/ Projektleiterin für den Einkauf von Großimmobilien im Ausland für einen offenen Immobilienfonds, hier auch verantwortlich für die Auswahl und Beauftragung von Dienstleistern/ Personal; mehrjährige Erfahrung als Beraterin/ Trainerin neben Führungskräfteseminare, Projektmanagement-Seminare, Karriereberatung, Kommunikations-und Konfliktmanagement für unterschiedliche Branchen, auch für die Teilnehmergruppe „Jobcoachs“ (Trias und gfbm, Berlin)

Kompetenzen-Mix aus wirtschaftlichem und psychologischem Fachinput: Belege durch Ausbildungen und Berufserfahrung

Resonanzkörper für die Wirtschaft und so auch das Verständnis der Denkweise der Wirtschaft: Belege durch Berufserfahrungen und entsprechenden Tätigkeitsfeldern.

Angesprochen sind alle Berliner Jobcoaches. Dieses Modul ist obligatorisch.

Das Projekt wird gefördert durch: