Wirtschaftsnahe Qualifizierung der Jobcoaches - Modul 2

Profiling und Matching, Fördermöglichkeiten für Unternehmen

Der Zyklus 2015 von Modul 2 ist abgeschlossen. Ggf. kann das Modul in 2016 wieder angeboten werden. 

Ziele

Um das Jobcoaching  optimal zu gestalten, sollen Wirtschaftsunternehmen als Partner stärker in die Beratungsprozesse eingebunden werden. Dies beschreibt das übergeordnete Ziel der Fortbildung. Während das Modul I den Schwerpunkt auf die Klärung der eigenen Rollen, Möglichkeiten der Recherche und Ansprache von potenziellen Arbeitgebern legte sowie zum Perspektivwechsel einlud, baut das Modul II nun auf die dabei gewonnenen Erkenntnisse auf. Die Teilnehmenden erarbeiten sich Kommunikationsstrategien für die Unternehmensakquise und einige Instrumente zum Abgleich von Kompetenz- und Stellenprofilen bei der Personalauswahl. Sie erweitern so ihren persönlichen  „Handwerkskoffer“ zum praktischen Umgang mit der Personalrekrutierung von Unternehmen.

Zielgruppe

Teilnehmen können insgesamt 50 von den Trägern nominierte Jobcoaches, die i.d.R. bereits an Modul 1 teilgenommen haben (Ausnahmen sind nach Rücksprache möglich) und zukünftig bei den Trägern verstärkt in der Unternehmensakquise und Wirtschaftskooperation arbeiten sollen. Das Modul 2 ist nicht obligatorisch.

Inhalte

Das Modul 2 gliedert sich in drei  Teile:

Am ersten Tag vertiefen die Teilnehmenden ihre Kompetenzen im Bereich Vertrieb mit dem Schwerpunkt Kontakt- und Kundenpflege. Dies betrifft Unternehmen aus verschiedenen Branchen. Hier spielen vor allem eine systematische Vorgehensweise bei der Auswahl von geeigneten Arbeitgebern, die richtige Kontaktstrategie sowie eine vertriebsorientierte Gesprächsführung im telefonischen und direkten Kontakt wesentliche Rollen.

Themenschwerpunkte in diesem Abschnitt bilden:

  • die Vermittlung von Grundlagen vertriebsorientierter Gesprächsführungstechniken
  • die Außendarstellung der Jobcoaches 
  • die systematische Vorbereitung des Erstkontakts mit Arbeitgebern
  • die Entwicklung der passenden Kontakt- und Kommunikationsstrategien für verschiedene Arbeitgebertypen
  • die Vorbereitung von Argumentationsstrategien, Bedarfsanalyse und Vorteilsübersetzung
  • verschiedene Techniken der Einwandbehandlung

Um möglichst praxisorientiert zu arbeiten, werden die Teilnehmenden gebeten, ihre eigenen Erfolgs- bzw. Misserfolgsbeispiele einzubringen. Diese Beispiele werden genutzt, um sie in Kleingruppen auszuwerten. 

Der zweite Schulungsteil beinhaltet eine gezielte Vorgehensweise beim Abgleich von Arbeitsplatzanforderungen mit den festgelegten Dimensionen (Engagement/Motivation, Fähigkeiten/Qualifikationen und Hemmnisse) aus den Kundenprofilings. Die Beurteilung von Arbeitsplätzen, eine Analyse der Anforderungen in Stellenangeboten und die „Vorteilsübersetzung“, bezogen auf die Kunden, stellen für die Jobcoaches eine besondere Herausforderung dar, die in der Schulung angemessen berücksichtigt wird.

Dazu setzen sich die Teilnehmenden mit folgenden Fragen auseinander: 

  • Wie gehe ich mit Vermittlungshemmnissen der Kunden um, welchen Mehrwert kann mein Kunde für einen potenziellen Arbeitgeber trotzdem haben?
  • Welche geeignete Unterstützung kann ich dem Kunden und dem Arbeitgeber anbieten?
  • Welche besondere Ausgestaltung von Arbeitsverhältnissen sollte bedacht werden?

Im dritten Teil wird die Schulung durch die Vermittlung von aktuellen Informationen zu Fördermöglichkeiten und Eingliederungsinstrumenten für Arbeitgeber/innen und Arbeitnehmer/innen durch Experten abgerundet. 

Methoden

Der Ansatz der Schulung ist teilnehmer/innen- und ressourcenorientiert und berücksichtigt die Arbeitssituation, Kompetenzen und Erfahrungen der Teilnehmenden. Situationsgerecht eingesetzt werden verschiedene Methoden wie Impulsvortrag, Moderation, Kleingruppen- und Einzelarbeit, praktische Kommunikationsübungen, Praxisbeispiele und Feedback-Methoden. Zur Unterstützung werden u.a. Powerpoint-Folien, Arbeitsblätter und Handreichungen herangezogen.

Ort

Die Seminare finden in den Räumen der IFM Institut für Managementberatung GmbH, Prenzlauer Allee 180 in 10405 Berlin statt.

Termine

08./09. 09. 2015

23./24. 09. 2015

28./29. 09. 2015

12./13. 10. 2015

Uhrzeit

09:00 – 16:00 Uhr

Anmeldung

Die Anmeldung ist nicht mehr möglich.
Alle Seminare sind ausgebucht.

Zur Dozentin

Heike Sohna ist

  • Systemische Coach
  • Zertifizierte Laufbahnberaterin nach ZML
  • Systemische Strukturaufstellerin
  • Profilierte Trainerin
  • Kursleiterin für Stresspräventionsprogramme nach Prof. Dr. Kaluza
  • zertifizierte ProfilPASS Beraterin

… darüber hinaus hat sie

  • Betriebswirtschaft, Sport und Touristikmanagement studiert und
  • eine kaufmännische Ausbildung absolviert.

Heike Sohna entwickelt und implementiert seit 2004 eigene Trainingskonzepte für Bildungsdienstleister, Wirtschaftsunternehmen sowie öffentliche Verwaltungen. Dies betrifft sowohl Inhouse-Schulungen - vorwiegend im Dienstleistungsbereich, Führungskräftetraining und Stressprävention - als auch offene Seminare mit dem Schwerpunkt Laufbahn- und Karriereberatung.

Als Coach arbeitet sie sowohl mit Privatkunden als auch mit Personen aus den Rechtskreisen SGB II und SGB III zusammen. Arbeitsmarktpolitische Förderprogramme und Projekte sind ihr ebenfalls gut bekannt. Das Berliner Jobcoaching begleitet sie als externer Coach.

Fünfzehnjährige Berufserfahrung als Fach-und Führungskraft in der Touristikbranche bilden eine wertvolle Grundlage dafür, Personalentscheidungen und strategisches, operatives Handeln von Wirtschaftsbetrieben zu vermitteln.

Mehr Informationen zur Dozentin finden Sie auf ihrer eigenen Homepage www.sequoya.de

Das Projekt wird gefördert durch die

im Rahmen des Programms